Success Avraham-Accords: DIFC (UAE) and Start-Up Nation Central (Israel) to Promote Innovation-Based Business Ties Between the UAE and Israel // DIFC (VAE) und Start-Up Nation Central (Israel) fördern innovationsbasierte Geschäftsbeziehungen zwischen den VAE und Israel

Another great success that came about in and through the framework of the ‘Avraham Accords’, as Glocalist readers know and continue to be informed. Just yesterday, with Israel’s participation in the 72nd Space Industry Forum taking place in Dubai.

In the recent press release ‘Start-Up Nation Israel’ explains: “Dubai International Financial Centre (DIFC), the leading global financial centre in the Middle East, Africa and South Asia region and Tel Aviv-based not-for-profit organisation Start-Up Nation Central announced today the signing of an agreement aimed at establishing new bridges between the UAE and Israel for innovation.

During a ceremony held at DIFC, Start-Up Nation Central VP of Strategic Partnerships Eliran Elimelech and DIFC Chief Business Development Officer Salmaan Jaffery signed the agreement and pledged to work together on promoting commercial agreements to benefit both nations, particularly in the fields of FinTech and digital security.

Avi Hasson, CEO of Start-Up Nation Central, said: “DIFC is a strategic partner when it comes to innovative technologies in general and FinTech in particular. We see great importance in fostering the relationship with DIFC as a central ally in the UAE and a strategic avenue aiding the development of the two ecosystems. Following the anniversary of the Abraham Accords, we see this agreement as a manifestation of the innovation diplomacy efforts taking place in the region. We believe it will be an excellent platform for future collaborations, transforming the lofty ideas set out by the states’ leaders into on-the-ground results.

As part of the DIFC Innovation Hub, the Centre offers the region’s most comprehensive FinTech and venture capital environments, including innovative accelerator programmes at FinTech Hive, providing start-ups a bridge to UAE, regional and global markets.

Over 60 per cent of all FinTech and innovation firms in the GCC are based in DIFC. Israel is a globally recognised leader in innovative FinTech solutions home to more than 530 start-ups that apply advanced technologies such as data science, biometrics, blockchain, and cyber to disrupt the traditional banking, finance and insurance sectors. As part of the agreement, the parties committed to facilitating introductions and mutual referrals of companies that are interested in scaling their operations in each other’s jurisdictions. This includes programmes such as regulatory sandboxes and accelerators to help innovative solutions’ providers with market access.

Arif Amiri, CEO of DIFC Authority, said: “Today, we have an opportunity to strengthen commercial relations between the UAE and Israel, especially in the FinTech sector. As the region’s hub for financial services, FinTech and innovation, DIFC is well regarded for promoting and nurturing innovative and disruptive enterprises that have the potential to be the next unicorns from the region. Our partnership with Start-up Nation Central will enable us to foster a culture of collaboration among entrepreneurs and innovators in both nations and further build a vibrant ecosystem to advance the FinTech sector.

Representatives of Start-Up Nation Central are currently in Dubai taking part in the annual GITEX technological conference and tradeshow. They are attending the event with a delegation of 30 Israeli entrepreneurs and investors that are part of the UAE-IL Tech Zone, a community of innovators from both countries that Start-Up Nation Central supports.”

Deutsche Version

Wieder eine großer Erfolg, der im und durch den Rahmen der Awraham-Verträge (Avraham-Accords) enstand, wie Leser von Glocalist wissen und fortgesetzt informiert werden. So erst gestern mit der Teilnahme Israels am 72.ten Forum der Raumfahrtindustrie, das in Dubai stattfindet.

In der Pressemitteilung heißt es: “Das Dubai International Financial Centre (DIFC), das führende globale Finanzzentrum in der Region Naher Osten, Afrika und Südasien, und die in Tel Aviv ansässige gemeinnützige Organisation Start-Up Nation Central gaben heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung bekannt, die darauf abzielt, neue Brücken zwischen den VAE und Israel im Bereich der Innovation zu schlagen.

Im Rahmen einer Zeremonie im DIFC unterzeichneten Eliran Elimelech, Vizepräsident für strategische Partnerschaften bei Start-Up Nation Central, und Salmaan Jaffery, Chief Business Development Officer des DIFC, die Vereinbarung und verpflichteten sich, bei der Förderung von Handelsvereinbarungen zum Nutzen beider Länder zusammenzuarbeiten, insbesondere in den Bereichen FinTech und digitale Sicherheit.

Als Teil des DIFC Innovation Hub bietet das Zentrum das umfassendste FinTech- und Risikokapitalumfeld der Region, einschließlich innovativer Beschleunigungsprogramme im FinTech Hive, die Start-ups eine Brücke zu den VAE, regionalen und globalen Märkten bieten. Mehr als 60 Prozent aller FinTech- und Innovationsunternehmen im Golf-Kooperationsrat sind im DIFC ansässig. Israel ist ein weltweit anerkannter Marktführer für innovative FinTech-Lösungen und beheimatet mehr als 530 Start-ups, die fortschrittliche Technologien wie Data Science, Biometrie, Blockchain und Cyber nutzen, um den traditionellen Banken-, Finanz- und Versicherungssektor zu verändern. Als Teil der Vereinbarung verpflichteten sich die Parteien, die Einführung und gegenseitige Empfehlung von Unternehmen zu erleichtern, die daran interessiert sind, ihre Aktivitäten im Rechtsraum der jeweils anderen Partei zu skalieren. Dazu gehören Programme wie regulatorische Sandkästen und Beschleuniger, um Anbietern innovativer Lösungen den Marktzugang zu erleichtern.

Arif Amiri, CEO der DIFC-Behörde, sagte: “Heute haben wir die Gelegenheit, die Handelsbeziehungen zwischen den VAE und Israel zu stärken, insbesondere im FinTech-Sektor. Als Drehscheibe der Region für Finanzdienstleistungen, FinTech und Innovation ist das DIFC bekannt für die Förderung und Unterstützung innovativer und bahnbrechender Unternehmen, die das Potenzial haben, die nächsten Einhörner der Region zu werden. Unsere Partnerschaft mit Start-up Nation Central wird es uns ermöglichen, eine Kultur der Zusammenarbeit zwischen Unternehmern und Innovatoren in beiden Ländern zu fördern und ein dynamisches Ökosystem aufzubauen, um den FinTech-Sektor voranzubringen.”

Avi Hasson, CEO von Start-Up Nation Central, sagte: “Das DIFC ist ein strategischer Partner, wenn es um innovative Technologien im Allgemeinen und FinTech im Besonderen geht. Wir sehen große Bedeutung in der Förderung der Beziehungen zum DIFC als einem zentralen Verbündeten in den VAE und einem strategischen Weg, der die Entwicklung der beiden Ökosysteme unterstützt. Nach dem Jahrestag des Abraham-Abkommens sehen wir dieses Abkommen als Ausdruck der Bemühungen um Innovationsdiplomatie in der Region. Wir sind davon überzeugt, dass es eine hervorragende Plattform für künftige Kooperationen sein wird, um die hochfliegenden Ideen der Staatsoberhäupter in konkrete Ergebnisse umzusetzen.”

Vertreter von Start-Up Nation Central nehmen derzeit in Dubai an der jährlichen Technologiekonferenz und -messe GITEX teil. Sie nehmen an der Veranstaltung mit einer Delegation von 30 israelischen Unternehmern und Investoren teil, die Teil der UAE-IL Tech Zone sind, einer Gemeinschaft von Innovatoren aus beiden Ländern, die Start-Up Nation Central unterstützt.”

Leave a Reply