An European Problem: Innovation vs. morality: Ethics committees as enemies of innovation. Morality as an excuse for state failure.

ENGLISH FOLLOWS GERMAN

Deutschland im besonderen und EU-Europa, ohne Großbritannien, kommen in fast allen Bereichen unter Druck und schmieren ab.

Eingeleitet und gerechtfertigt wie fortgesetzt wird dieses Drama aka ökonomischer Abstieg mit dem Anspruch, man sei im Besitz einer höheren und damit besseren Moral. Je schärfer der selbstverschuldete Abstieg, umso schriller werden die moralischen Sollensdekrete in die Welt hinausgeschrien.

Das ist das operative Narrativ autokratischer Imperien im Niedergang, die mit einem universalem Anspruch angetreten sind, wie es Yoram Hazony in seinem sehr inspirierenden Buch “In Virtue of Nationalism” zutreffend beschrieben hat.

Diese schrillen Schreie der Panikorchester-Kommissionen nehmen mittlerweile fast schon religiöse Züge an. Ideologische auf alle Fälle, wenn im besten Orwelschen Neusprech einem verkauft wird, Verbote seien Grundlage für die Freiheit. So buchstabieren Autokraten eine große und richtige Idee und versenken sie somit auch gleich.

Tatsächlich ist es spätestens seit Moses klar, dass es das freiwllig angenomme Gesetz ist, welches Freiheit garantiert. Die staatliche Ethik ist freilich so schwamming ausformuliert, dass es mehr dem Annageln eines Puddings an der Wand gleicht.

Die harte Wand dahinter ist stets verlässlich mehr Steuern, mehr Bürokratie und mehr demokratiefeindliche sozialistische Umverteilungspolitik weg von Unternehmen und Bürger hin zu einer dysfunktionalen Funktionärskaste, die sich mehr und mehr der Justiz und der parlamentarischen Kontrolle entzieht.

Zerbrochene Träume

Das große europäische Versprechen ist zerbrochen. Nennen wir diese Kaste ‘Politbürokratie‘, die in einigen demokratischen Staaten schon dynastische Formen angenommen hat.

Viele der sogenannten NGOs in EU-Europa wird man in ‘Funktionärswohlfahrtsverband’ umbenennen müssen. Ihre Mängel und Dysfunktionlität ist Beispiel für fast alle hochsubventioniereten Strukturen mit ihren staatlich abhängigen Akteuren, die sich dann wahlweise als Unternehmen oder NGO fälschlicherweise ausgeben. Beides sind sie einfach nicht.

Da ist die Wissenschafts- und Innovationsszene in EU-Europa keine Ausnahme. Verband um Verband, oft sehr rasch parteipolitisch zuzuordnen, stehen an, um den Staat in Summe um Milliarden zu erleichtern. Verpulvertes Geld.

Philosophie light

Kaum wird differenziert zwischen Ethik und Moral und wenn doch, dann wird verlässlich eine Philosophie light mit schwammigsten Allgemeinplätzen serviert, die da und dort mit Zitaten großer Denker garniert und von Professoren salbungsvoll-autoritativ vorgetragen werden. Und fertig ist die sogenannte “Ethikkommission”.

John-Stewart Gordon schreibt freundlich wie treffend: “…the EU document ‘Ethical Guidelines for Trustworthy AI’ uses vague and non-confrontational language. It is, to use the term favoured by Resseguier and Rodrigues (2020), a mostly ‘toothless’ document.”

Ihr Sinn erschöpft sich im ‘weakwoken‘ Formulieren von Verboten und Verbotskorridoren aka No-Go-Zonen, um jeden Ruf der Macht pflichschuldig folgenund rechtfertigen zu können. Nicht unbedingt Erfolgsfaktoren für die Schaffung einer Innovationskultur.

Leeres Europa

Denn Fakt ist, Innovationen finden in EU-Europa kaum mehr statt. Facebook, Google, Amazon, Apple, Tesla, um nur einige wenige Beispiele für technische und ökonomische Innovation zu nennen, finden eben nicht in Europa statt. Und werden auch nicht.

Deutschland hat die zweithöchste Steuerquote der Welt, leistet sich das größte Parlament der freien demokratischen Welt und den teuersten Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk der Welt mit einem Jahresbudget von rund 9 Milliarden Euro (2020), der fortgesetzt in einem Antisemitismusskandal nach dem anderen versinkt.

Die Liste ist lang. Man dürfte als Bürger erwarten, dass Deutschland in Sachen Wissenschaft, Start-ups, Gesundheitswesen, Schulen (Pisa lässt grüssen) zumindest unter den Top 3 bei globalen Rankings rangiert. Dies ist leider kaum der Fall.

Ein teurer Staat, der nicht liefert und nun in der “Moral” eine formidable Ausrede und Schönrede für sein strukturelles Versagen gefunden hat. Alles wird moralisch gerechtfertig. Grundgesetz, Demokratie, Gesetze, ökonomische Vernunft waren gestern.

Kampfwort Moral

Hinter dem Kampfwort ‘Moral’ wird eine sozialistische Agenda verfolgt, die leider auch antisemitisch aufgeladen wird. Im Namen der ‘Moral’, deutscher Moral, wird Israel von Deutschland in der UN und in anderen Foren am laufenden Bande verurteilt und finanziert islamistschen Terror gegen Israel.

Nebst meine ich, stehe es Deutschland nicht zu, über Israel ein moralisches Urteil zu fällen. Dieses Recht hat Deutschland für 1.000 Jahre verwirkt. Dannach muss man schauen.

Wir brauchen eine Moral und Ethik, die Innovationen nicht behindern, sondern befördern und ermutigen; und den einzigen demokratischen Staat im Nahen Osten ‘moralisch’ nicht verurteilen.

Moral- und Ethikkommissionen, die den Fortschritt, die Innovation behindern, haben augenscheinlich falsche Prämissen. Die Fragestellung lautet daher: Welche Ethik, welche Moral brauchen wir, damit Innovation wieder möglich ist?

Alles andere ist eben unmoralisch und unethisch. Falsche Moral und falsche Ethik. So ist jede Ethik/Moralkommission, die Innovation Verbotsrichtlinien auferlegen will, per se falsch und auch auf aussichtlosen Posten.

Die größte Innovation der Menschheit war die der Freiheit. Daran haben sich Ethik- und Moralkommissionen zu richten.

ENGLISH

Germany in particular, and EU Europe, excluding the UK, are coming under pressure in almost all areas and are sliding.

This drama, aka economic decline, is introduced and justified and continued with the claim that one is in possession of a higher and thus better morality. The sharper the self-inflicted decline, the shriller the moral decrees are shouted into the world.

This is the operative narrative of autocratic empires in decline that started out with a universal claim, as Yoram Hazony aptly described in his very inspiring book “In Virtue of Nationalism”.

These shrill cries of the panic orchestra commissions now take on almost religious characteristics. Ideological at any rate, when in the best Orwellian new-speak one is sold that prohibitions are the basis for freedom. This is how autocrats spell out a great and right idea and thus sink it at the same time.

In fact, it has been clear since Moses at the latest that it is the freely accepted law that guarantees freedom. The ethics of the state, however, are so vaguely formulated that it is more like nailing a pudding to the wall.

The hard wall behind it is always reliably more taxes, more bureaucracy and more anti-democratic socialist redistribution policies away from businesses and citizens to a dysfunctional caste of functionaries that increasingly eludes justice and parliamentary control.

Broken dreams

The great European promise has been shattered. Let’s call this caste ‘politburocracy’, which has already taken on dynastic forms in some democratic states.

Many of the so-called NGOs in EU-Europe are functionary welfare associations will have to be renamed. Their shortcomings and dysfunctionality exemplify almost all highly subsidised structures with their state-dependent actors. which then falsely claim to be either companies or NGOs. They are simply neither.

The science and innovation scene in EU Europe is no exception. Association after association, often very quickly classified according to party politics, are lining up to relieve the state of billions in total. Money wasted.

Philosophy light

Hardly any differentiation is made between ethics and morals, and if there is, then a philosophy light with vague generalities is reliably served up, garnished here and there with quotations from great thinkers and delivered by professors in an unctuous and authoritative manner. And the so-called “ethics committee” is finished.

John-Stewart Gordon writes friendly and accurate: “…the EU document ‘Ethical Guidelines for Trustworthy AI’ uses vague and non-confrontational language. It is, to use the term favoured by Resseguier and Rodrigues (2020), a mostly ‘toothless’ document.”

Its purpose is exhausted in the formulation of ‘weakwoken‘ prohibitions and No-Go-corridors, fit and ready to justify any call of power to restrict freedom. Not necessarily success factors for the creation of a culture of innovation.

Empty Europe

Because the fact is, innovation hardly takes place in EU Europe any more. Facebook, Google, Amazon, Apple, Tesla, to name just a few examples of technical and economic innovation, do not take place in Europe. And they won’t.

Germany has the second-highest tax rate in the world, the largest parliament in the free democratic world and the most expensive public broadcaster in the world with an annual budget of around 9 billion euros (2020), which is once again mired in an anti-Semitism scandal.

The list is long. As a citizen, one might expect Germany to be at least among the top three in global rankings when it comes to knowledge, start-ups, healthcare and schools (Pisa sends its regards). Unfortunately, this is hardly the case.

An expensive state that does not deliver and has now found a formidable excuse for its structural failure in “morality”. Everything is morally justified. Basic law, laws, economic reason were yesterday.

Fighting word morality

Behind the fighting word ‘morality’, a socialist agenda is pursued, which unfortunately is also charged with anti-Semitism. In the name of ‘morality’, German morality, Germany condemns Israel in the UN and other forums and finances Islamist terror against Israel.

We need morals and ethics that do not hinder innovation, but promote and encourage it; and do not ‘morally’ condemn the only democratic state in the Middle East.

Besides, I do not think it is Germany’s place to pass moral judgement on Israel. Germany has forfeited this right for 1,000 years. Then we must look to the future.

Moral and ethics commissions that hinder progress, innovation, obviously have false premises. Everything else is immoral and unethical. A false morality and a false ethics that is exhausted in prohibitions against innovation and condemnation of Israel.

The question is therefore: what ethics, what morals do we need so that innovation is possible again? Thus, any ethics/moral commission that wants to impose prohibition guidelines on innovation is wrong per se and also in a hopeless position.

The greatest innovation of humankind was that of freedom. Ethics and moral commissions have to be guided by this, and not to smuggle in socialist models of society through the back door.

Leave a Reply