An Israels Universitäten erstmals mehr Studenten in den Ingenieurswissenschaften als Sozialwissenschaften

Traditionell waren bisher die Sozialwissenschaften an erster Stelle, so hat sich dieses Jahr nach Angaben des Council for Higher Education (CHE) die Vorhand geändert.

Erstmalig sind mehr Stundeten für eines der vielen Studienangebote der Ingenieurwissenschaften (Engineering) eingetragen als Sozialwissenschaften. Zahlen mit Europa lassen sich da nur schwer vergeichen, da jedes europäische Land sehr unterschiedliche Einteilungen kennt, aber man kann sagen, dass dieser Trend sich weder an europäischen Universitäten noch im tertiären Bildungssektor Europas allgemein abbildet.

Nach Angaben des CHE soll im akademischen Jahr 2017/18 der Anteil der Studenten von Engineering 18,3% betragen, jener der Sozialwissenschaften 17,9%. Blickt man auf die Zahl der sogenannten “Undergradates” so sieht man auch hier eine Zunahme: Bereits jeder vierte “Undergraduate”-Student ist Student einer technisch orientierten Wissenschaft.

Scharf zurückgegangen sind die Studentenzahen bei den juristischen Fächern (von 9,4% im Jahr 2007/2008 auf 6,9% im Jahr 2017/2018). Die Ursachen sind recht klar: Es besteht ein Fachkräftemangel im technischen Bereich. Start-ups und Konzerne matchen sich immer mehr um Absolventen technischer Disziplinen. Ein Wettbewerb, der eben über Einkommen und Gehalt geführt wird, was damit diese Ausbildungen attraktiver macht.

Es sind vor allem die rund 250 R&D Centers, die von Konzernen betrieben werden, die den Arbeitsmarkt leerfegen. R&D Zentren werden von namhaften Konzernen wie Google bis INtel betrieben und stellen eine der wesentlichsten Innovationszentren in Israel dar. Hier hat Europa einen deutlichen Aufholbedarf.

Mehr noch: Kein entwickeltes Land investiert mehr in R&D als Israel: So werden Jahr für Jahr rund 4% des Bruttosozialproduktes in Forschung und Entwicklung investiert, Europa dümpelt hingegen irgendwo bei 1,9% herum. Einzig Süd-Korea kann sich hier mit Israel vergleichen und weist einen ähnhlich hohen Anteil wie Israel auf.

 

 

Leave a Reply