Therapix Biosciences stellt medizinische Arzneimittel aus Cannabis her. FSD Pharma Inc. (Kanada) kauft um 40 Millionen USD.

Nach der Legalisierung von Cannabis in Kanada war es nur eine Frage der Zeit bis einige der schon anvisierten und vorgedachten Deals und Merges im Bereich medizinisches Cannabis sich realisieren. Israel gilt aufgrund seiner Spitzenposition im Anbau von hochwertigen, neuen Cannabispflanzen und ihre Veredelung zu medizinischen Produkten als globaler Vorreiter.

So überrascht der aktuelle Kauf von Therapix Biosciences durch das kanadische Unternehmen FSD Pharma Inc. nicht. Die strategische Ausrichtung legt FSD Pharma durch seinen Direktor Raza Bokhari dar: “The intended acquisition of Therapix Biosciences at this time is a pivotal step in the evolution of our company by entering the high-value medical cannabis market. In addition to growing products for the direct to consumer retail cannabis market in Canada , we are now developing a new class of novel cannabinoid-based treatments for several central nervous system disorders, including chronic pain, fibromyalgia, irritable bowel syndrome and several other disease areas. With this acquisition, FSD Pharma is signaling our commitment to furthering very high-value pharmaceutical R&D clinical programs centered on cannabinoid molecules, a number of which are actively under way at several distinguished medical institutions across the globe

Therapix Biosciences ist spezialisiert in der Entwicklung cannbioide Medikamte zur Behandlung verschiedener Krankheiten des Zentralen Nervensystems. Aktuell laufen verschiedne klinische Studien für Medikamente zur Bekämpfung von Tourette Syndrome (TS), Obstructive Sleep Apnea (OSA) und natürlich Schmerzbehandlung. Der Markt ist gigantisch, denn der Cannabismarkt umfasst nicht nur den medizinischen Bereich, sondern auch den Konsum wie Tabak oder Alkohol und schließlich ist Cannabis sehr universell als Rohstoff von Bekleidung bis Bau für Wärmedämmung einsetzbar und fast täglich kommen neue Anwendungen hinzu. Alleine der Konsummarkt Cannabis in Deutschland wird auf 2,5 Milliarden Euro geschätzt, was der Umsaz der gesamten Buch- und Filmindustrie darstellt. Jedenfalls entwickelt sich hier ein globaler Markt mit konservativ einem geschätzten Volumen von 200 Milliarden USD, wo Europa neuerlich eine wirtschaftliche Entwicklung auf Grund Langsamkeit, Trägheit und Zögerlichkeit verpassen dürfte.

 

 

Leave a Reply