Think Tank zur Digitalisierung der Immobilienwirtschaft. Im Fokus: Künstliche Intelligenz

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hat gemeinsam mit dem Digitalisierungsunternehmen EVANA AG einen Think Tank zur digitalen Transformation von Immobilienunternehmen ins Leben gerufen.

Unter dem Motto „Get RE@di!“ (Get Real Estate digital!) bündeln die beiden Unternehmen ihre Expertise im Bereich Transformationsberatung und künstlicher Intelligenz.

Unterstützt wird der Think Tank durch eine Reihe führender Marktteilnehmer. Neben den Investment- und Asset Managern Barings Real Estate Advisors GmbH, Commerz Real AG, CONREN Land AG, CORESTATE Capital Holding S.A., Dream Global Advisors Germany, DWS International GmbH, HAHN-Immobilien-Beteiligungs AG, HIH Real Estate GmbH, KGAL Investment Management GmbH & Co. KG und PATRIZIA Immobilien AG konnten auch Property-Management-Unternehmen wie Apleona Real Estate GmbH und VIVANIUM GmbH gewonnen werden.

Unter den Partnern sind auch technische Berater wie TÜV SÜD Advimo GmbH und Westbridge Advisory GmbH. Im engen Austausch soll im Rahmen von „Get RE@di!“ der Transformationsprozess der Branche mit Hilfe digitaler Lösungen und einer integrierten Infrastruktur vorangetrieben werden.

Transformation beginnt mit Digital Data Management

Im Fokus von „Get RE@di“ steht die ganzheitliche Transformation der Immobilienunternehmen zum digitalen Real Estate Manager. Als Ausgangspunkt strebt der Think Tank zunächst die Entwicklung konsistenter und redundanzfreier Daten für das digitale Asset- und Property Management an.

Über ein digitales Real Estate Management Cockpit sollen im nächsten Schritt allen am Management der Immobilie beteiligten Unternehmen die gleichen Daten zur Verfügung stehen. Damit wird auch die Kommunikation mit dem Anleger vereinfacht.

Sascha Donner, Chief Product Officer bei EVANA, ergänzt: „Technologien wie künstliche Intelligenz oder Robotic Process Automation sind so weit entwickelt, dass sie der Branche einen großen Mehrwert bei der Datenstrukturierung und -analyse bieten können. Voraussetzung ist, dass alle beteiligten Unternehmen mit dem gleichen Datenstandard und gemeinsamen Prozessstrukturen arbeiten. Genau das wollen wir mit den Partnerunternehmen im Rahmen unseres gemeinsamen Think Tanks ausarbeiten.“

 

 

 

(Quelle/Sender: PwC)

Leave a Reply