Edgybees (Israel): Connecting the Metaverse to the Real World and Space.

ENGLISH FOLLOWS GERMAN

Das sehr spannende US-israelische Startup ‘Edgybees‘ führt aktuell auf der größten Crowdinvestmentplattform der Welt, ‘OurCrowd‘ (Israel), eine Fundingkampagne.

Ziel sind 7 Millionen USD, um das Metaverse mit dem Weltraum zu verknüpfen. Man darf annehmen, dass dieses Ziel erreicht werden wird.

Das Problem ist rasch beschrieben: Die Welt versinkt in einer Flut von Daten. Und es werden mehr Daten werden, besonders aus der Weltraumwirtschaft.

Content ist mehr als genug da, aber es fehlt oft der Kontext und seine Verknüpfung mit der realen Welt. Mit anderen Worten: Kontext ist King, wie hier auf diesem Blog ‘VonNaftali’ dies aus philosophischer Perspektive angeschnitten worden ist.

So liest man schließlich in der Aussendung von ‘OurCrowd’, wo die Investmentrationale grundsätzlich erzählt wird: “Die Flut visueller Daten von Flugzeugen, Drohnen und Satelliten ist für sensible Notfall- oder Sicherheitssituationen schwer zu nutzen, wenn die Bilder um Dutzende oder Hunderte von Metern abweichen und der geografische Kontext fehlt.

Und hier setzt die AI-gesteuerte Software von Edgybees an. Sie gleicht Daten von jedem Satelliten oder Luftsensor mit der realen Welt ab. Dies so schnell und genau, dass Experten meinen, es sei die schnellste Software aktuell.

Die AI von ‘Edgybees’ synthetisiert Computer Vision, Multisensordatenanalyse und 3D-Videogenerierung, um schließlich einen visuellen Layer mit hochpräzisen Echtzeitinformationen zu generieren.

Aktuell wird Plattform wird von Rettungsdiensten, nationalen Verteidigungskräften und anderen einsatzkritischen Behörden verwendet. Hier bedeutet Genauigkeit oft den Unterschied zwischen Leben und Tod. Zu den zahlreichen Kunden des Unternehmens gehören die US Air Force, Palantir, BAE Systems, Accenture und Verizon 5G Labs.

So wurde die Software von Edgybees bei den großen Waldbränden in Kalifornien und Australien eingesetzt, um Leben zu retten.

Raumfahrtindustrie: Ein Markt, der 1,4 Billionen USD schwer ist

Aber es winkt der Weltraum und die Weltraumindustrie. Edgybees unterhält hierfür Partnerschaften mit Microsoft und Amazon und ist bereit für weiteres Wachstum, indem es von der schnell wachsenden Raumfahrtindustrie profitiert, die im Jahr 2021 auf 450 Milliarden USD geschätzt wird und bis 2030 auf 1,4 Billionen USD anwachsen soll.

Die Anwendung der Georegistrierungs-Engine von Edgybees auf Satellitenbilder verbessert die Standortgenauigkeit von 50 Metern auf nun unter 2 Meter und eröffnet neue Märkte und Anwendungen, auch in der Infrastruktur des sich entwickelnden Metaverse, das für viele Anwendungen genaue Standortdaten benötigt.

Edgybees wächst wenig überraschen sehr schnell: Das Unternehmen erwartet bis Ende 2021 ein Umsatzwachstum von 80 % gegenüber dem Vorjahr und prognostiziert bis Ende 2022 eine weitere Steigerung von 100 % gegenüber dem Vorjahr.

Die aktuelle Finanzierungsrunde von bis zu 7 Mio. USD wird von ‘Seraphim’, einem erfahrenen Investor der Raumfahrtindustrie, geführt. Im vergangenen Jahr haben vier der Investitionen von Seraphim über einen Börsengang oder eine private Finanzierungsrunde den Status eines Einhorns erreicht.“, so die ‘OurCrowd’ in der Aussendung.

ENGLISH

The very exciting US-Israeli start-up ‘Edgybees‘ is currently running a funding campaign on the world’s largest crowdfunding platform, ‘OurCrowd‘ (Israel).

The goal is USD 7 million to link the metaverse with space. We can assume that this goal will be reached.

The problem is quickly described: The world is drowning in a flood of data. And it will become more data, especially from the space economy.

There is more than enough content, but it often lacks context and its connection to the real world.

In other words, ‘Context is King‘, as has been deleniated on here on this blog ‘VonNaftali’ from a philosophical perspective.

Finally, in the dispatch of ‘OurCrowd’, where the investment rationale is basically told, one reads: “The flood of visual data from planes, drones and satellites is difficult to use for sensitive emergency or security situations when the images are off by tens or hundreds of metres and the geographical context is missing.”

And that’s where Edgybees’ AI-driven software comes in. It matches data from any satellite or air sensor to the real world. It does this so quickly and accurately that experts believe it is the fastest software currently available.

Edgybees’ AI synthesises computer vision, multi-sensor data analysis and 3D video generation to finally generate a visual layer with highly accurate real-time information.

Currently, the platform is used by emergency services, national defence forces and other mission-critical agencies. Here, accuracy often means the difference between life and death. The company’s many customers include the US Air Force, Palantir, BAE Systems, Accenture and Verizon 5G Labs.

For example, Edgybees’ software was used to save lives during major wildfires in California and Australia.

Space industry: a market worth USD 1.4 trillion

But space and the space industry beckon. Edgybees has partnerships with Microsoft and Amazon for this, and is poised for further growth by capitalising on the fast-growing space industry, which is estimated to be worth $450 billion in 2021 and is expected to grow to $1.4 trillion by 2030.

The application of Edgybees’ georegistration engine to satellite imagery improves location accuracy from 50 metres to now less than 2 metres, opening up new markets and applications, including in the infrastructure of the emerging Metaverse, which requires accurate location data for many applications.

Edgybees is unsurprisingly growing very fast, with the company expecting 80% year-on-year revenue growth by the end of 2021 and forecasting a further 100% year-on-year increase by the end of 2022.

The current funding round of up to $7m is led by ‘Seraphim’, an experienced space industry investor. In the past year, four of Seraphim’s investments have achieved unicorn status via an IPO or private funding round,” ‘OurCrowd’ said in the release.

Leave a Reply