Moody’s: Israel improves its ranking. Thanks to Energy Independence // Israel verbessert sein Ranking dank Energieunabhängigkeit

Israel was able to greatly improve its ranking. The rating agency Moody’s raised its outlook from ‘stable’ to ‘positive’ and confirmed Israel’s excellent creditworthiness with an ‘A1’.

The REUTERS news agency further reports that for 2021 Israel can show a GDP growth for of 8.5%, after a contraction of 20.2% in 2020 due to COVID.

Nevertheless, inflation (February 3.5%) is driving and the Bank of Israel is raising key interest rates for the first time in 10 years.

Energy independence pays off

In the press release, Moddy’s goes on to explain why the A1 rating was set at ‘positive’ Energy independence was probably the deciding factor:

“The main reasons for changing the outlook on Israel’s A1 ratings to positive are as follows:

  1. the government’s reform agenda, which aims to address Israel’s main longer-term challenges of moderate productivity growth and relatively low labor force participation of some segments of the population.
  2. Moody’s expectation of a further reduction in the government’s debt-to-GDP ratio, supported by continued strong economic growth.

Over the past year, Israel’s fiscal indicators improved faster than expected, supported by buoyant tax revenues against a backdrop of solid and robust growth, as well as the near-complete reduction in Covid-related spending.

The affirmation of A1 ratings balances the economy’s solid growth prospects and resilience to the government’s relatively high public debt burden.

In addition, the government’s debt affordability metrics are somewhat weaker than those of other companies.

The ruling coalition was more stable and cohesive than initially thought, but it has now lost its slim majority and it remains to be seen whether it will remain in power to implement its comprehensive reform agenda alongside prudent fiscal policies.

At the same time, Israel is also significantly less affected than other countries by the conflict between Russia and Ukraine, thanks in part to the country’s energy independence. (emphasis ‘VonNaftali’)”

In sum: Israel is and will remain in an excellent position.

Deutsch

Israel konnte sein Ranking stark verbessern. Die Ratingagentur Moody’s hob den Ausblick von ‘stabil’ auf ‘positiv’ an und bestätigt die hervorragende Kreditwürdigkeit von Israel mit einer ‘A1’.

Die Nachrichtenagentur REUTERS berichtet weiter, dass für 2021 Israel ein Wachstum des BIP von 8,5% vorweisen kann, nachdem es 2020 auf Grund von COVID zu einer Kontraktion von 20,2% kam.

Dennoch treibt die Inflation (Februar 3,5%) und die Bank of Israel hebt nach 10 Jahren erstamlig wieder die Leitzinsen an.

Energieunabhängigkeit macht sich bezahlt

In der Presseaussendung erläutert Moddy’s weiter, warum das A1-Rating auf “positiv” gesetzt werden konnte. Die Energieunabhängigkeit war wohl entscheidend: “Die Hauptgründe für die Änderung des Ausblicks auf Israels A1-Ratings auf positiv sind wie folgt:

1. die Reformagenda der Regierung, die darauf abzielt, Israels wichtigste längerfristige Herausforderungen des moderaten Produktivitätswachstums und der relativ geringen Erwerbsbeteiligung einiger Bevölkerungsgruppen anzugehen

2. Moody’s Erwartung einer weiteren Verringerung der Schuldenquote der Regierung, unterstützt durch anhaltend starkes Wirtschaftswachstum.

Im vergangenen Jahr verbesserten sich Israels Finanzkennzahlen schneller als erwartet, unterstützt durch lebhafte Steuereinnahmen vor dem Hintergrund eines soliden und robusten Wachstums sowie die nahezu vollständige Reduzierung der Ausgaben im Zusammenhang mit Covid.

Die Bestätigung der Ratings von A1 gleicht die soliden Wachstumsaussichten und die Widerstandsfähigkeit der Wirtschaft gegen die relativ hohe Staatsschuldenlast der Regierung aus.

Außerdem sind die Kennzahlen der Regierung zur Erschwinglichkeit von Schulden etwas schwächer als bei anderen Unternehmen.

Die Regierungskoalition war stabiler und geschlossener als zunächst angenommen, hat nun aber ihre knappe Mehrheit verloren und es bleibt abzuwarten, ob sie an der Macht bleiben wird, um neben einer umsichtigen Fiskalpolitik ihre umfassende Reformagenda umzusetzen.

Gleichzeitig ist Israel auch dank der Energieunabhängigkeit des Landes deutlich weniger als andere Länder vom Konflikt zwischen Russland und der Ukraine betroffen. (Hervorhebung ‘VonNaftali’)”

In Summe: Israel ist und bleibt hervorragend aufgestellt.

Leave a Reply