Most Active VC-Funds in Israel 2020. Israel VC-Funds are leading. USA 2nd. EU-Europe is irrelevant // Die aktivsten Wagniskapitalfonds in Israel im Jahr 2020. Israelische VC-Fonds sind führend, gefolgt von USA. Fonds aus EU-Europa spielen keine Rolle.

English version follows at end of article

Israel als Startup-Nation hat sehr agile israelische VC-Fonds, die als Venture Capitalist eine der treibenden Faktoren für den Erfolg israelischer Startups im besonderen und der israelischen Wirtschaft im allgmeinen darstellen.

Die israelische Ratings&Wirtschaftsforschungsgesellschaft IVC mit Fokus auf Startup-Ecosysteme und VC-Fonds hat mit einer Studie die israelische VC-Szene ausgeleuchtet und eine Liste der 30 aktivsten Fonds, die in Israel engagiert sind, erstellt.

In der aktuellen Pressemitteilungvon IVC heißt es: “In Zusammenarbeit mit der israelischen Anwaltskanzlei APM & Co präsentiert IVC den 2020 Most Active Venture Capital Funds Annual Report, der die Erstinvestitionsaktivitäten in israelische Tech-Unternehmen seit 2014 analysiert. Im Jahr 2020 belegten zwei israelische VC-Fonds mit jeweils 14 Erstinvestitionen gemeinsam den ersten Platz: Entree Capital ($345 Mio. unter Management) und F2 Venture Capital ($140 Mio. unter Management).

Insight Partners ($5,8 Mrd. unter Management), ein amerikanischer Private-Equity- und Venture-Capital-Fonds, belegte mit 13 Erstinvestitionen den zweiten Platz. Diesen Platz teilte sich das israelische Unternehmen Peregrine Ventures ($333 Mio. unter Management), ebenfalls mit 13 Erstinvestitionen im Jahr 2020.
Der South Israel Bridge Fund (SIBF) ($155 Mio. unter Management) belegt gemeinsam mit dem amerikanischen GoAhead Ventures VC-Fonds ($110 Mio. unter Management) den dritten Platz, beide mit 11 Erstinvestitionen im Jahr 2020.”

Der VC Markt ist also fest in israelischer Hand. Die führenden VC-Funds kommen aus Israel und 18 israelische VC-Fonds sind in Summe unter den Top 30 platziert.

An zweiter Stelle folgen mit 8 VC-Fonds erwartungsgemäß die USA. China, Deutschland und Großbritannien sind mit je einem VC-Fonds wahrnehmbar engagiert. Mit anderen Worten, hier ist sehr viel Luft nach oben.

Was in manchen staatsnahen NGO-Berichten, staatsnahen Beraterfirmen und innerhalb der EU halluziniert wird, dass EU-Europa sich massiv in Israel engagiere und am Sprung sei, ein bedeutender Akteur zu werden, ist in absoluten Zahlen und mit Blick auf Dichte, Repräsentanz wie Relevanz eine eher phantasievolle Interpretation aka Wunschvorstellung, die kaum mit den Faktenlage vor Ort in Einklang zu bringen ist.

Da muss schon einiges ordentlich uminterpretiert und geschickte Framings gebildet werden, damit dieses Narrativ, um das sich die EU aktuell bemüht, auch nur im Ansatz plausibel wird. Aber EU-Europa hat noch immer nicht verstanden, dass es sich leider am absteigenden Ast befindet und kein global Player mehr darstellt.

In der internationalen Hackordnung ist EU-Europa hinter China, Russland und den USA zu reihen. EU-Europa ist der globalen Konkurrenz nicht mehr gewachsen, die die NZZ als europäisches Leitmedium ausführt. Investoren aus EU-Europa und die EU grundsätzlich wären gut beraten, ihr Engagement in Israel zu verstärken.

Das IVC fasst weiter seine Erkenntnisse zusammen: “Trotz der Turbulenzen, die durch die globale Pandemie verursacht wurden, stieg die Zahl der Erstinvestitionen in israelische Tech-Unternehmen auf ein Sieben-Jahres-Hoch. Im Jahr 2020 verzeichnete IVC 620 Erstinvestitionen, was auf eine Rückkehr zum Wachstum im Vergleich zu einem Rückgang im Jahr 2019 hindeutet.

Marianna Shapira, Research Manager bei IVC sagt: “Im Jahr 2020 gab es einen Anstieg der Anzahl der israelischen Risikokapitalfonds und eine Zunahme der Vielfalt der Fondsarten. Neue Arten von Investitionsmodellen, wie Wachstumsfonds und akademische Fonds, bedienen die vielfältige Nachfrage von Seiten der Start-ups”. Laut Shapira: “Im Jahr 2020 haben wir einen Anstieg der VC-Fonds-Aktivität gesehen, trotz der Einschränkungen und Schwierigkeiten während der Epidemie. Dieser Anstieg spiegelt die Widerstandsfähigkeit des israelischen Tech-Ökosystems als führender Sektor in der israelischen Wirtschaft wider.”

Insgesamt wuchs die Beteiligung israelischer VCs an Erstinvestitionen im Zeitraum 2014-2020 um 65%, verglichen mit einem Anstieg von 25% bei den ausländischen VCs. (Grafik 2). Die Anzahl der Erstinvestitionen israelischer VC-Fonds im Jahr 2020 machte 45% aller Erstinvestitionen aus, fast genauso viel wie ihr Anteil von 46% im Jahr 2019. Darüber hinaus steigerten sowohl ausländische als auch israelische VCs ihre Erstinvestitionstätigkeit im Vergleich zu 2019.”

In Summe, Israel wird aller Voraussicht nach als einer der globalen Sieger aus der Pandemie herausgehen. Ob EU-Europa die Pandemie strukturell überlebt, steht gerade Spitz auf Knopf.

English Version

Israel as a startup nation has very agile Israeli VC funds, which as venture capitalist are one of the driving factors for the success of Israeli startups in particular and the Israeli economy in general. The Israeli ratings&economic research company IVC, focusing on startup ecosystems and VC funds, conducted a study to shed light on the Israeli VC scene and came up with a list of the 30 most active funds engaged in Israel.

According to IVC’s recent press release, “In collaboration with Israeli law firm APM & Co, IVC presents the 2020 Most Active Venture Capital Funds Annual Report, which analyzes initial investment activity in Israeli tech companies since 2014. In 2020, two Israeli VC funds ranked joint first with 14 initial investments each: Entree Capital ($345 million under management) and F2 Venture Capital ($140 million under management). Insight Partners ($5.8 billion under management), a U.S. private equity and venture capital fund, ranked second with 13 initial investments. That spot was shared by Israel’s Peregrine Ventures ($333 million under management), also with 13 initial investments in 2020. The South Israel Bridge Fund (SIBF) ($155 million under management) tied for third place with the U.S. GoAhead Ventures VC fund ($110 million under management), both with 11 initial investments in 2020.”

So the VC market is firmly in Israeli hands. The leading VC funds are from Israel and 18 Israeli VC funds are ranked in the top 30 in total.

What is hallucinated in some state-related NGO reports, state-related consultancies and within the EU, that EU-Europe is massively engaged in Israel and is on the verge of becoming a major player, is in absolute numbers and with regard to density, representation and relevance a rather fanciful interpretation aka wishful thinking, which can hardly be reconciled with the factual situation on the ground.

A lot of reinterpretation and clever framing is needed to make this narrative, which the EU is currently trying to create, even remotely plausible. But EU Europe has still not understood that it is unfortunately on the decline and is no longer a global player.

In the international pecking order, EU-Europe ranks behind China, Russia and the USA. EU-Europe is no longer a match for the global competition that the NZZ, as Europe’s leading medium, is executing. Investors from EU-Europe and the EU in general would be well advised to increase their engagement in Israel.

IVC further summarizes its findings, “Despite the turmoil caused by the global pandemic, the number of initial investments in Israeli tech companies rose to a seven-year high. In 2020, IVC recorded 620 initial investments, indicating a return to growth compared to a decline in 2019.

Marianna Shapira, Research Manager at IVC says, “In 2020, there was an increase in the number of Israeli venture capital funds and an increase in the diversity of fund types. New types of investment models, such as growth funds and academic funds, serve the diverse demand from startups.” According to Shapira, “In 2020, we saw an increase in VC fund activity, despite the constraints and difficulties during the epidemic. This increase reflects the resilience of the Israeli tech ecosystem as a leading sector in the Israeli economy.”

Overall, Israeli VC participation in initial investments grew by 65% during the 2014-2020 period, compared to a 25% increase among foreign VCs. (Chart 2). The number of initial investments by Israeli VC funds in 2020 accounted for 45% of all initial investments, almost equal to their 46% share in 2019. Moreover, both foreign and Israeli VCs increased their initial investment activity compared to 2019.”

In sum, Israel will most likely emerge from the pandemic as one of the global winners. Whether EU-Europe survives the pandemic structurally is a toss-up right now.

Leave a Reply