Robert Kraft Names Matthew E. Berger Executive Director of the ‘Foundation to Combat Antisemitism’ (Deutsch/English

According to a recent press release, Matthew E. Berger is new executive director of the ‘Foundation to Combat Antisemitism’.

The press release says: “Robert Kraft, the Chairman and CEO of the Kraft Group, has named Matthew E. Berger as the Executive Director of the Foundation to Combat Antisemitism (FCAS). Berger, currently serving as Vice President for External Affairs and Campus Preparedness at Hillel International, will join FCAS in June.

Kraft established FCAS in 2019 in response to the rise in antisemitism in the U.S. and around the world, specifically the spread of hateful rhetoric online against the Jewish people. The foundation leverages all forms of media to raise awareness and respond to antisemitism at scale while also building familiarity, empathy and understanding toward Jews. Kraft announced the foundation in June 2019 when he was awarded the Genesis Prize in Jerusalem where he made a personal commitment of $20 million. The foundation has since raised an additional $30 million in generous donations from others. (…)

Berger enters the position with nearly two decades of experience as a communications strategist and journalist. Before joining Hillel International, he served as Senior Director of Communications for the Foundation for Defense of Democracies, and spent five years as Vice President of Dezenhall Resources, a Washington-based crisis communications firm. (…)

(c) Berger. Twitter Account

Headquartered at Gillette Stadium in Foxborough, Mass., FCAS works with a network of global partners to drive effective rapid response to antisemitism as well as develops proactive campaigns that reach young people around the world. The foundation’s vision is a world where people of conscience unite to end antisemitism once and for all.”

Deutsch

Laut einer aktuellen Pressemitteilung ist Matthew E. Berger neuer Geschäftsführer der „Foundation to Combat Antisemitism“.

In der Pressemitteilung heißt es: „Robert Kraft, der Vorsitzende und CEO der Kraft Group, hat Matthew E. Berger zum Exekutivdirektor der Foundation to Combat Antisemitism (FCAS) ernannt. Berger, derzeit Vizepräsident für externe Angelegenheiten und Campus Bereitschaft bei Hillel International, wird FCAS im Juni beitreten.

Kraft gründete FCAS im Jahr 2019 als Reaktion auf den Anstieg des Antisemitismus in den USA und auf der ganzen Welt, insbesondere auf die Verbreitung hasserfüllter Rhetorik gegen das jüdische Volk im Internet. Die Stiftung nutzt alle Formen von Medien, um das Bewusstsein zu schärfen und auf Antisemitismus in großem Umfang zu reagieren, während sie gleichzeitig Vertrautheit, Empathie und Verständnis gegenüber Juden aufbaut. Kraft kündigte die Gründung im Juni 2019 an, als er in Jerusalem mit dem Genesis-Preis ausgezeichnet wurde, wo er eine persönliche Zusage von 20 Millionen US-Dollar leistete. Seitdem hat die Stiftung weitere 30 Millionen US-Dollar an großzügigen Spenden von anderen gesammelt. (…)

Berger tritt die Position mit fast zwei Jahrzehnten Erfahrung als Kommunikationsstratege und Journalist an. Bevor er zu Hillel International kam, war er Senior Director of Communications für die Foundation for Defense of Democracies und fünf Jahre lang Vizepräsident von Dezenhall Resources, einem in Washington ansässigen Unternehmen für Krisenkommunikation. (…)

FCAS hat seinen Hauptsitz im Gillette Stadium in Foxborough, Massachusetts, und arbeitet mit einem Netzwerk globaler Partner zusammen, um eine effektive und schnelle Reaktion auf Antisemitismus voranzutreiben und proaktive Kampagnen zu entwickeln, die junge Menschen auf der ganzen Welt erreichen. Die Vision der Stiftung ist eine Welt, in der sich Menschen mit Gewissen zusammenschließen, um den Antisemitismus ein für alle Mal zu beenden.“

Leave a Reply