The next Unicorn from Israel: Salt Security. And maybe a lesson for EU-Europe? // Das nächste ‘Unicorn’ aus Israel: Salt Security. Und vielleicht eine Lehre für EU-Europa?

ENGLISH FOLLOWS GERMAN

Israel hat mittlerweile die höchste pro Kopf Dichte von ‘Unicorns‘ weltweit. ‘Unicorns’ sind Unternehmen, in der Regel Start-ups, die eine Untenehmensbewertung größer als 1 Milliarde USD aufweisen. Israel sah 2021 trotz wie wegen Covid ein Rekordjahr in Sachen Investment.

Aktuell will die EU einen Fonds gründen, um Tech-Startups mit hoher Skalierung und Wachstumspotentialen in EU-Europa möglich zu machen. Sprich dieser Fonds soll ‘Unicorns’in der EU mögich machen.

Dieser Fonds, der auf den großspurigen Bürokratennamen “European Tech Champion Initiative” hört, soll freilich erst gegründet werden. Voreilig ruft die EU “Tech Champions” aus, die es noch gar nicht gibt. Denn wer Champion ist, wird nicht in EU-Europe entschieden.

Nach Presseangaben soll er 10 Milliarden Euro “schwer” sein. Deutschland und Frankreich wollen je eine Milliarde Euro beisteuern. Also soviel wie ein mittelgroßer VC-Investmentfonds.

Man darf davon ausgehen, dass die Gelder dieses Fonds von den Politbürokraten erstickt und zuverlässige Umleitung in diverse Partei- und Amigonetzwerken erfahren werden. Nebst ist die Summe einfach lächerlich.

Damit kann man ernsthaft global nicht mitmatchen. Es wird wieder nur ein Gründer-Theater aufgeführt. Da ein paar MIllionen, dort eine “Agentur für Sprunginnovation“, von der man aktuell keine globalen Erfolgsmeldungen bisher vernehmen kann. Was absehbar war.

Tatsächlich spielt die Musik anders und dies kann man quasi vor der Haustüre sehr gut in Israel beobachten. Die Idee, man lässt mal ein paar Milliarden springen, damit dann Investoren groß einsteigen, und erläßt dazu den Marschbefehl “Jetzt kreativ, los, hop, hopp!“, ist einfach bar jeglicher Realität. Innovation, Disruption und Humor funktionieren einfach nicht so. Die Torte in das Gesicht und die rote Pappnase drauf sind einfach nur in Deutschland lustig.

Die EU und allen voran Deutschland spielen da lieber die Oberlehrer, die einmal mehr erklären, wer ein Jude sei, wo er wie zu leben habe und fördern die Feinde Israels bzw betreiben intensiven Handel mit diesen, wie beispielsweise mit dem Iran.

Zur Erinnerung: Deutschland ist 2021 der größte europäische Handelspartner des islamistischen Terrorregime in Teheran. Deutschland beliefert den Iran und dieser baut die Atombombe, um Israel auszulöschen und die Ukraine erhält hingegen ein paar Stahlhelme.

Anders in Israel und hier ist das Startup ‘Salt Security’ das jüngste Beispiel wie man tatsächlich Investoren an sich zieht, damit man dann eine Unternehmensbwertung von mehr als einer Milliarde USD realisiert. Im Fall von ‘Salt Security’ eine Unternehmensbewertung von 1,4 Milliarden USD.

In der Pressemitteilung führt das Unternehmen aus: “Salt Security, das führende Unternehmen für API-Sicherheit, gab heute bekannt, dass das Unternehmen 140 Millionen US-Dollar in einer Serie-D-Finanzierung erhalten hat, die von CapitalG, dem unabhängigen Wachstumsfonds von Alphabet, angeführt wird und an der alle bestehenden Investoren beteiligt sind.

Die jüngste Investition erhöht die Bewertung von Salt Security auf 1,4 Milliarden US-Dollar und stärkt die Führungsposition des Unternehmens auf dem Markt für API-Sicherheit mit den meisten Finanzmitteln, der höchsten Bewertung, den meisten Kunden und der größten Marktdurchdringung bei Fortune- und Global-500-Unternehmen.

Salt Security wird das zusätzliche Kapital nutzen, um die Investitionen in Forschung und Entwicklung zu erhöhen, den Vertrieb und das Marketing voranzutreiben und seine internationalen Aktivitäten schneller auszubauen, um der wachsenden Zahl von Cyber-Bedrohungen zu begegnen, die auf APIs abzielen.

Die Investition von CapitalG erfolgt weniger als acht Monate, nachdem Salt Security eine 70-Millionen-Dollar-Runde der Serie C abgeschlossen hat. Die Nachfrage nach API-Sicherheit steigt, da Unternehmen die APIs schützen müssen, die ihre digitale Transformation, Anwendungsmobilisierung und andere IT-Modernisierungsinitiativen vorantreiben.

Mit dieser Runde erhöht sich die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf 271 Millionen US-Dollar, wobei 210 Millionen US-Dollar in den letzten 12 Monaten aufgebracht wurden.”

Und warum ist das so? Nicht weil irgendein Bürokratenfonds zu aberwitzigen Bedingungen und langamtigen Bewilligungsverfahren ein paar Millionen locker gemacht hat im Irrglauben, dass nun die VCs der Welt hechelnd Schlange stehen, sondern nachstehende Performance von Salt Security hat Investoren überzeugt:

500% Umsatzwachstum
300% Wachstum des Kundenstamms
250% Wachstum der Mitarbeiterzahl
900% Wachstum bei den unterzeichneten Kunden unter den Fortune 500 und Global 500 Unternehmen

(Quelle: Salt Security, Press Release)

Und damit Unternehmen wie ‘Salt Security’ entstehen, sollte man vielleicht überlegen mal Rahmenbedingungen zu schaffen, um Antisemitismus in EU-Europa und Deutschland endlich in seine Schranken zu weisen und Israel zu unterstützen, statt politisch fortgesetzt zu sabotieren.

Der Historiker Michael Wolffsohn bringt es in seinem Kommentar “1700 Jahre Juden in Deutschland – Existenz auf Widerruf” auf den Punkt, wo er schreibt: “Wieder droht daher den Juden Gefahr von unten (er meint das heutige Deutschland; Anm. Red.). Anders als seit 321 n. Chr. sind wir Juden nicht mehr auf Gnade angewiesen. Wir haben Israel. Ein „judenreines“ Deutschland verlöre aber dringend benötigtes israelisches sowie allgemein jüdisches Know-how. Deutschland hat die Wahl.

ENGLISH

Israel now has the highest per capita density of ‘Unicorns‘ in the world. Unicorns are companies, usually startups, with an enterprise valuation greater than USD 1 billion. Israel saw a record year in terms of investment in 2021, despite as well as because of Covid.

Currently, the EU wants to create a fund to enable tech startups with high scale and growth potential in EU Europe. In other words, this fund should make ‘unicorns’ possible in the EU.

This fund, which goes by the grandiose bureaucratic name of “European Tech Champion Initiative”, is to be established first. The EU is rashly proclaiming “tech champions” who do not yet exist. Because who is a champion will not be decided in EU-Europe.

According to the press, it should be “worth” 10 billion euros. Germany and France want to contribute one billion euros each. In other words, as much as a medium-sized VC investment fund.

One may assume that the money of this fund will be suffocated by the political bureaucrats and reliably diverted into various party and amigonetworks. Besides, the sum is simply ridiculous.

With it one can seriously globally not mitmatchen. It is performed again only a founder theater. There a few MIllionen, there an “agency for jump innovation“, from which one can hear up-to-date no global success messages so far. What was foreseeable.

In fact the music plays differently and this can be observed very well in Israel. The idea that a few billions can be raised so that investors can get in on the ground floor, and that a marching order can be issued: “Creative now, go, hop, hop! Innovation, disruption and humor simply don’t work that way. The pie in the face and the red cardboard nose on it are simply only funny in Germany.

The EU, and Germany in particular, prefer to play the role of the senior teachers, who once again explain who is a Jew, where he has to live and how, and promote Israel’s enemies or engage in intensive trade with them, such as with Iran.

As a reminder, Germany is the largest European trading partner of the Islamist terror regime in Tehran in 2021. Germany supplies Iran and Iran builds the atomic bomb to wipe out Israel and Ukraine, on the other hand, receives a few steel helmets.

Not so in Israel and here the startup ‘Salt Security’ is the latest example of how to actually attract investors so that you then realize a corporate recovery of more than a billion USD. In the case of ‘Salt Security’ a company valuation of 1.4 billion USD.

In the press release, the company states: “Salt Security, the leading API security company, today announced that it raised $140 million in Series D funding, led by CapitalG, Alphabet’s independent growth fund, with participation from all existing investors.

The latest investment brings the valuation of Salt Security to $1.4 billion, bolstering its leadership position in the API security market with the most funding, highest valuation, most customers, and deepest penetration among Fortune and Global 500 enterprises.

Salt Security will use the additional capital to expand R&D investment, fuel sales and marketing, and more rapidly grow its international operations to address the growing number of cyber threats targeting APIs.

The investment by CapitalG, less than eight months after Salt Security raised its $70 million Series C round, comes as demand for API security surges, with businesses needing to protect the APIs driving their digital transformation, application mobilization, and other IT modernization initiatives. This round brings the company’s total funding to $271 million, with $210 million raised in the last 12 months.”

And why is that? Not because some bureaucratic fund has lured a few million under crazy conditions and lengthy approval procedures in the mistaken belief that the VCs of the world are now waiting in line, but because the following performance of Salt Security has convinced investors:

  • 500% growth in revenue
  • 300% growth in its customer base
  • 250% growth in its employee count
  • 900% growth in signed customers among Fortune 500 and Global 500 companies

And for companies like ‘Salt Security’ to emerge in EU-Europe as “european start-ups”, one should perhaps consider creating a framework and conditions to put anti-Semitism in EU Europe and Germany an end and to support Israel instead of continuing to sabotage it politically.

The historian Michael Wolffsohn puts it in a nutshell in his commentary “1700 Years of Jews in Germany – Existence on Revocation“, where he writes: “Again, therefore, the Jews are threatened by danger from below (he means today’s Germany; editor’s note). Unlike since 321 A.D., we Jews are no longer dependent on mercy. We have Israel. A “Jew-pure” Germany, however, would lose urgently needed Israeli as well as general Jewish know-how. Germany has a choice.”