Haifa bringt Tanach in den Weltraum. Technion “druckt” Tanach in Nanoformat // Haifa takes Tanach into space. Technion “prints” Tanach in nano format

Deutsch folgt Englisch

The Technion writes in it’s press release: “At the end of March, Israeli astronaut Eytan Stibbe will set off for the International Space Station as a member of the Ax-1 crew and as part of the Rakia mission. Stibbe will take with him the Nano Bible – developed and produced at the Technion – and donated to the Israel Museum, Jerusalem. (…)

The Nano Bible is the most innovative and smallest copy of the Bible in existence. Technion scientists engraved the 1.2 million letters of the Bible on a gold-plated layer of silicone (on a surface the size of a grain of sugar) by means of a focused ion beam.

The ancient text on the chip can only be read using a microscope capable of 10,000 times magnification. While creating the Nano Bible, Technion researchers sought to demonstrate the wonders of miniaturization and how this ultimate modern-day miniaturization can be used.

The idea of miniaturizing the Bible was conceived in 2007 by Professor Uri Sivan, now President of the Technion, and Dr. Ohad Zohar of the Russell Berrie Nanotechnology Institute (RBNI), as part of an educational program intended to increase young people’s interest in nanotechnology. The production of the chip and development of the software that allows engraving to be carried out was developed by engineers in the Zisapel Nanoelectronics Center (MNFU) at the Technion.

The Bible is the oldest and most important text for the Jewish people, and one of the most important for the entire world. It’s a cornerstone of human culture,” said Technion President Prof. Uri Sivan. “Taken into space, the Nano Bible connects distance and time, the past and the future, and ancient human culture with modern technology.” (…)

DEUTSCH

Das Technion schreibt in seiner Presseerklärung: “Ende März wird der israelische Astronaut Eytan Stibbe als Mitglied der Ax-1-Crew und im Rahmen der Rakia-Mission zur Internationalen Raumstation aufbrechen. Stibbe wird die Nano-Bibel mitnehmen, die am Technion entwickelt und hergestellt und dem Israel Museum in Jerusalem geschenkt wurde. (…)

Die Nano-Bibel ist die innovativste und kleinste Kopie der Bibel, die es gibt. Wissenschaftler des Technion gravierten die 1,2 Millionen Buchstaben der Bibel mit Hilfe eines fokussierten Ionenstrahls auf eine vergoldete Silikonschicht (auf einer Fläche so groß wie ein Zuckerkorn). Der antike Text auf dem Chip kann nur mit einem Mikroskop mit 10.000-facher Vergrößerung gelesen werden. Bei der Entwicklung der Nano-Bibel wollten die Technion-Forscher die Wunder der Miniaturisierung demonstrieren und zeigen, wie diese ultimative, moderne Miniaturisierung genutzt werden kann.

Die Idee, die Bibel zu miniaturisieren, wurde 2007 von Professor Uri Sivan, dem heutigen Präsidenten des Technion, und Dr. Ohad Zohar vom Russell Berrie Nanotechnology Institute (RBNI) als Teil eines Bildungsprogramms entwickelt, das das Interesse junger Menschen an der Nanotechnologie wecken sollte. Die Herstellung des Chips und die Entwicklung der Software, die die Gravur ermöglicht, wurde von Ingenieuren des Zisapel Nanoelectronics Center (MNFU) am Technion entwickelt.

Die Bibel ist der älteste und wichtigste Text für das jüdische Volk und einer der wichtigsten für die ganze Welt. Sie ist ein Eckpfeiler der menschlichen Kultur“, sagte Technion-Präsident Prof. Uri Sivan. “In den Weltraum gebracht, verbindet die Nano-Bibel Entfernung und Zeit, Vergangenheit und Zukunft sowie die alte menschliche Kultur mit moderner Technologie.” (…)”

Quelle/Sender: Technion (ausgegewählt, gekürzt und in das Deutsche übersetzt von VonNaftali)

Leave a Reply